Smoothie Mixer Kaufberatung

Wer auch zu Hause die beliebten Smoothies genießen möchte, braucht dazu einen leistungsstarken Mixer, der in der Lage ist, die Zutaten zu einer cremigen Substanz zu verarbeiten. Während weiche Früchte sich relativ leicht zerkleinern lassen, sind die Ansprüche an ein Gerät für grüne Smoothies wesentlich höher. Deshalb lohnt es sich, vor dem Kauf eines Mixers die einzelnen Modelle und ihre Kapazität zu vergleichen, um ein Gerät zu finden, mit dem Smoothies perfekt gelingen. Am besten geeignet ist hier ein Smoothie Mixer Test wie der von mixertests.com, in dem die high End Geräte verglichen werden.

fruit-cocktails-smoothie

Ausreichende Mixer Leistung ist maßgeblich

Für die Zubereitung von Smoothies braucht man einen Mixer mit hoher Leistungskraft. Smoothies schmecken am besten, wenn man die Zutaten so fein püriert, dass eine homogene, cremige Flüssigkeit entsteht, in der keine Stückchen mehr zu verspüren sind. Das gilt sowohl für die Smoothies aus Früchten, als auch solche, die grünes Blattgemüse und Kräuter enthalten. Solche Smoothies sind für den Körper besonders wertvoll, wenn die Zellulose Strukturen vollkommen aufgebrochen werden können, so dass die darin enthaltenen Vitalstoffe leicht vom Körper aufgenommen werden können. Um das zu erreichen, ist ein kraftvoller Mixer notwendig. Beim Kauf sollte man auf die folgenden Werte achten:

  1. Umdrehungszahl
  2. Watt
  3. Qualität der Messer

Nur leistungsstarke Mixer erzielen gute Resultate. Somit lohnt es sich, in ein gutes Gerät zu investieren, wenn man selbst Smoothies zubereiten möchte.

Hohe Umdrehungszahlen für grüne Smoothies

Für alle, die grüne Smoothies zubereiten möchten, ist die Drehzahl pro Minute ein wichtiges Merkmal des Mixers. Um die Zellulosewände der Zutaten für grüne Smoothies aufzubrechen sind etwa 20.000 bis 25.000 Umdrehungen pro Minute notwendig. Deshalb sollte man beim Mixerkauf auf die diesbezüglichen Angaben achten. Dabei sei zu beachten, dass sich die Drehzahl, die vom Hersteller angegeben wird, oft auf den Mixer im leeren Zustand bezieht. Deshalb gilt, dass am besten einen Mixer wählt, dessen Drehzahlen so hoch wie möglich sind.

Hohe Wattzahl ist vorteilhaft für Smoothie Mixer

Die Wattzahl ist ebenfalls ein Indikator für die Kraft, mit der ein Mixer die Zutaten für Smoothies verarbeiten kann. Die meisten Küchenmixer, die man im Angebot findet, verfügen über eine Wattzahl zwischen 200 und 800 Watt. Mit einem solchen Mixer ist es zwar möglich, Smoothies auch weichem Obst wie Bananen, Pfirsichen und ähnlichen Zutaten herzustellen. Bei Blattgrün und Kräutern versagen diese Mixer jedoch. Dazu benötigt man einen Hochleistungsmixer, der 1200 Watt oder mehr aufweisen kann. Es gilt zu beachten, dass nicht bei jedem Mixer mit gleicher Wattzahl auch die gleiche Leistung auf das Messer übertragen wird. Dabei spielt auch noch die Übersetzung eine Rolle. Deshalb können zwei Mixer mit der gleichen Wattzahl auch sehr unterschiedliche Ergebnisse produzieren. Es ist daher empfehlenswert, sich zusätzlich in einem Testbericht oder in Kundenbewertungen über die tatsächliche Leistung des Mixers zu orientieren.

Die Messer -Herzstück des Mixers

Sind Wattzahl und Umdrehungszahl in ausreichender Stärke gegeben, so kommt es noch auf ein drittes Element an, um wirklich erstklassige Smoothies herzustellen: die Messer. Dabei muss auf verschiedene Gesichtspunkte geachtet werden:

  • Anzahl der Messer
  • Position der Messer
  • Qualität der Messer
  • Form des Behälters

Bei den Geräten bekannter Marken wird viel Mühe und Entwicklungsarbeit in das perfekte Zusammenspiel vom Mixbehältern und Messer investiert. Der Mixbehälter sollte so geformt sein, dass alles Mixgut im idealen Winkel auf die Messer geführt wird. Während viele preisgünstige Haushaltsmixer nur über eine Messereineheit mit zwei Klingen verfügt, haben Hochleistungsmixer zwischen vier und sechs Klingen, die auch übereinander angeordnet sein können. So werden ideale Bedingungen geschaffen, um das Mixgut in geringer Arbeitszeit rückstandslos zu zerkleinern

Leichte Bedienung ist ein Plus

Besonders für den Anfänger beim Mixen und Pürieren ist es von Vorteil, wenn sich der Mixer einfach bedienen lässt. Man sollte jedoch darauf achten, dass unterschiedliche Geschwindigkeitsstufen zur Verfügung stehen, so dass man das Gerät vielseitig nutzen kann. Ein Guter Smoothie Mixer verfügt über die folgenden Einstellungsmöglichkeiten:

  • Stufenlose Geschwindigkeitswahl
  • Vorgegebene Mixprogramme für Smoothies
  • Turbotaste, die kurzfristig volle Leistung zuschaltet

Wenn man damit beginnt, selbst Smoothies zu machen, ist man zunächst unsicher, mit welcher Geschwindigkeit und für welche Zeitdauer die Smoothis gemixt werden sollen. Da ist ein Gerät, das über ein vorgegebenes Smoothie Programm verfügt, perfekt geeignet. Hat man dann späterhin mehr Erfahrung und möchte nach eigenen Wünschen mixen, eignet sich ein Mixer mit einer stufenlos verstellbaren Geschwindigkeitsreglung am besten. Auch die Turbotaste ist wertvoll, da sie dem Benutzer die Möglichkeit gewährleistet, bei Bedarf schnell die volle Leistung des Geräts zuzuschalten. Zusätzlich sollte man darauf achten, dass sich der Mixer leicht reinigen lässt. Mixbehälter aus Glas sind besonders hygienisch und können auch, ohne die Messereinheit, in der Spülmaschine mitgewaschen werden. Jedoch sind sie auch schwerer in der Handhabung.

Gesundheitliche Vor und Nachteile von Frucht Smoothies

Erdbeersmoothie

Smoothies sind sehr beliebt, diese kleinen köstlichen erfrischenden Vitaminbomben schmecken Kindern ebenso gut, wie auch Erwachsenen. Bei der Kreation der Smoothies sind nahezu keine Grenzen gesetzt. Neben den fertigen Smoothies aus dem Supermarkt kann man auch selber köstliche Smoothies herstellen. Diese Vitaminbomben sind sehr gesund und nicht nur im Sommer köstlich, gerade in den Wintermonaten ist der Bedarf an Vitaminen höher. Der Mensch sollte täglich 5 kleine Portionen Obst essen, ein Smoothie kann eine Portion Obst ersetzen, dennoch reicht es nicht aus nur Smoothies zu sich zu nehmen, um den Vitaminbedarf zu decken.

Smoothies die Herstellung

Smoothies werden aus ganzen Früchten hergestellt, lediglich die Schale und die Kerne werden bei der Herstellung nicht verwendet. Zusätzlich werden die Smoothies mit Säften angereichert. Bei der Herstellung des Smoothies gehen Nährstoffe verloren, den gerade in den Schalen gewisser Früchte verbergen sich sehr viele Nährstoffe. Smoothies erhalten also auch noch Vitamine und Nährstoffe, aber im Vergleich dazu, wenn man das Obst essen würde.

Smoothies Vorteile

Smoothies können ab und zu eine sinnvolle Ergänzung sein, sie schmecken köstlich und lassen sich vor allem kühl hervorragend genießen. Ein Smoothie kann je nach Zusammensetzung eine kleine Portion Obst am Tag ersetzen. Beim Kauf sollte man darauf achten, das der Smoothie mindestens zur Hälfte aus ganzen Früchten bestehen. Selbstgemachte Smoothies sind am besten, hier kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen. Gerade für Obstmuffel ist ein Smoothie eine hervorragende Alternative, um Vitamine und Nährstoffe aufzunehmen. Natürlich können Smoothies nicht den Tagesbedarf decken, den ein Mensch an Vitaminen und Nährstoffen benötigt. Die Hersteller mogeln bei diesen Angaben gerne einmal, ein Blick in das Kleingedruckte ist bei diesen Drinks zu empfehlen.

Nachteile des Smoothies

Grundsätzlich bietet ein Smoothie keine Nennenswerte Nachteile, wer ab und zu einen Smoothie zu sich nimmt, der muss sich nicht sorgen. Smoothies ersetzen jedoch nicht den Verzehr von Obst, sie besitzen weniger Nährstoffe, dafür aber mehr Kalorien. Diabetiker sollten auf den Zuckergehalt der Drinks achten. Smoothies enthalten genau wie Obst jede Menge Fruchtzucker, je nach Hersteller werden sie zusätzlich noch gesüßt. Wer den Smoothie nicht dem Obst vorzieht, der kann diesen Bedenkenlos verzehren.

Fazit: Smoothies gesund oder ungesund, wir haben es gestestet

Smothies schmecken köstlich und sind kleine Vitaminbomben, dennoch ersetzen diese nicht den Verzehr von den empfohlenen Tagesdosen an Obst und frischem Gemüse. Ein Smoothie enthält aufgrund seiner Herstellung weniger Vitamine und Nährstoffe. Die Versprechen, die einige Smoothies bieten, den Tagesbedarf an Obst vollkommen ab zu decken ist nicht richtig. Im Gegensatz zu anderen Getränken ist ein Smoothie die bessere Wahl. Der Fruchtzuckergehalt in diesen Getränken ist je nachdem ganz schön hoch. Wer selber Smoothies herstellen möchte, der kann dies ganz einfach mit einem Küchenmixer tun. Bei der Herstellung kann man alles an Obst und Gemüse kombinieren, was einem schmeckt. Die selbst hergestellten Smoothies enthalten oftmals mehr Vitamine und Nährstoffe, als die gekauften. Im Sommer sind sie besonders gekühlt eine fruchtige Erfrischung. Gesüßt müssen die selbst hergestellten Smoothies nicht, denn sie halten von Natur aus eine Menge Fruchtzucker. Verschiedene Rezeptbücher bieten anregende, wie auch köstliche Rezepte an.